Kreismeisterschaften 2018 im Schwimmbad Eau Le in Lemgo

Turnwettkampf

Mannschaft der Leichtathletik-Meisterschaften

Neues vom Sport (Juli 2017)

 

Sportabzeichen

Beim Sportabzeichenwettbewerb der Stadt Detmold für 2016 kam die Oetternbachschule auch diesmal wieder auf den 1. Platz unter allen teilnehmenden Grundschulen. 49,67% der Schülerinnen und Schüler (insgesamt 152) hatten die Bedingungen erfüllt. Bei der Sportabzeichenehrung am 15. Mai in Hiddesen wurde die entsprechende Urkunde überreicht.

Bei der Ehrung auf Kreisebene am 8. Juni erreichten wir den 10. Rang der Grundschulen in Lippe.

Die Sportlehrer sind bereits wieder dabei, im Rahmen des Sportunterrichtes für die verschiedenen Disziplinen zu üben und die Leistungen zu dokumentieren. In den 4. Klassen konnten in Jerxen-Orbke bereits 29 Kinder die Bedingungen für das Sportabzeichen 2017 in Bronze, Silber oder sogar Gold erfüllen. Unsere jüngeren Schüler haben noch bis zu den Weihnachtsferien Zeit für das diesjährige Sportabzeichen.

 

Leichtathletik-Kreismeisterschaften 2017

Auch in diesem Jahr nahm die Oetternbachschule wieder an den Leichtathletik - Kreismeisterschaften der Grundschulen in Blomberg teil. Der Wettkampf für die großen Grundschulen fand am Dienstag, dem 3. Juli bei nahezu idealem Wetter statt. Es war morgens eher kühl und wurde auch mittags nicht zu warm.

Am Morgen fuhren wir mit der Mannschaft, also 12 Kindern aus den vierten Schuljahren und den beiden Sportlehrerinnen mit Privatautos nach Blomberg. Als Ersatzstarter stand Erik Ruthe bereit. Wenn ein Junge gefehlt hätte, wäre er eingesprungen. So durfte er als Zuschauer und „Maskottchen“ mitfahren. Als Kampfrichter hatten wir wie im Vorjahr Frederick Wilden dabei, der eine der Weitsprungstationen sowie später den 8min-Lauf mit betreute. In der Mannschaft waren diesmal

 

Belinda Tick

4a

Leon Chokhatarov

4a

Salome Dyck

4a

John Heide

4a

Liva Kahraman

4b

Timm Heide

4a

Anastasia Manoykian

4b

Eric Petker

4a

Katelyn Brandt

4k

Matthias Reger

4b

Quirina Krieger

4k

Marcel Seemund

4k

 

Wir kamen so zeitig in Blomberg an, dass es noch genügend Sitzplätze auf der Tribüne gab. Insgesamt nahmen am Tag der „großen“ Grundschulen 18 Mannschaften aus 17 verschiedenen Grundschulen in Lippe teil.

Unser Wettkampf begann mit dem Medizinballstoß. Hier konnten wir unsere Möglichkeiten nicht ganz ausschöpfen, weil manche Bälle außerhalb der Zone landeten und gerade einige der starken Stoßer damit aus dem Wettkampf für diese Seite ausscheiden mussten. Hier landeten wir auf dem 12. Platz. Beim Wurf mit Tennisringen flogen leider nicht alle Tennisringe über das Tor, einzelne blieben schon im Netz hängen. Das konnte auch durch weite Würfe nicht ganz wettgemacht werden. So wurde es in dieser Disziplin ebenfalls nur der 12. Platz. Beim Weitsprung lief es deutlich besser, denn kaum jemand trat über und alle Kinder landeten in den hinteren Zonen. Die Belohnung für die guten Leistungen war der 6. Platz. Bei der Pendelstaffel hatten wir wieder ziemliches Pech, denn der letzte Wechsel klappte gar nicht und der Tennisring ging kurzzeitig verloren. Da nützte es auch nichts, dass alle beim Laufen über die Hürden und auf der flachen Strecke so schnell liefen wie sie konnten. Trotzdem reichte es hier noch für den 9. Rang. Beim Hochsprung klappte es recht gut und auch hier erreichten wir den 9. Platz. Auf den 8min- Lauf mussten wir ziemlich lange warten, denn wir waren erst im 3. und letzten Durchgang an der Reihe. Alle Kinder waren hoch motiviert und bereit, noch einmal alles zu geben. Die Mannschaft hatte am Schluss 80 Bälle in den Kartons gesammelt Das war an diesem Tag die beste Leistung von allen Mannschaften und damit der 1. Platz in dieser Disziplin. Da durfte kräftig gejubelt werden!

Nun waren alle sehr gespannt auf die Auswertung.

Die Siegerehrung zeigte, dass unsere Mannschaft den 8. Platz von den 18 Mannschaften erreicht hatte. Damit waren wir sehr zufrieden, denn das Ziel war ein Platz unter den ersten 10 Mannschaften. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde und für die Schule Tennisringe als Preis.

Es war für alle sicherlich ein anstrengender, aber auch interessanter und schöner Tag. Ein besonders herzlicher Dank gilt den Eltern, die sich als Fahrer zur Verfügung gestellt hatten. Ohne sie hätten wir in Blomberg nicht starten können. Alle blieben dabei und konnten die Mannschaft anfeuern: Frau Heide und Familie Manoykian sowie Frau Seemund und Frau Brandt. Danke auch an Frederick, der sich als Fahrer und Kampfrichter zur Verfügung gestellt hatte.

 

Für 2017 ist noch die Teilnahme am Residenzlauf geplant. Leider findet er in diesem Jahr am 19. August statt - mitten in den Sommerferien - so dass voraussichtlich nur sehr wenige Kinder teilnehmen können.

 

Neues vom Sport (Juli 2017)

 

Sportabzeichen

Beim Sportabzeichenwettbewerb der Stadt Detmold für 2016 kam die Oetternbachschule auch diesmal wieder auf den 1. Platz unter allen teilnehmenden Grundschulen. 49,67% der Schülerinnen und Schüler (insgesamt 152) hatten die Bedingungen erfüllt. Bei der Sportabzeichenehrung am 15. Mai in Hiddesen wurde die entsprechende Urkunde überreicht.

Bei der Ehrung auf Kreisebene am 8. Juni erreichten wir den 10. Rang der Grundschulen in Lippe.

Die Sportlehrer sind bereits wieder dabei, im Rahmen des Sportunterrichtes für die verschiedenen Disziplinen zu üben und die Leistungen zu dokumentieren. In den 4. Klassen konnten in Jerxen-Orbke bereits 29 Kinder die Bedingungen für das Sportabzeichen 2017 in Bronze, Silber oder sogar Gold erfüllen. Unsere jüngeren Schüler haben noch bis zu den Weihnachtsferien Zeit für das diesjährige Sportabzeichen.

 

Leichtathletik-Kreismeisterschaften 2017

Auch in diesem Jahr nahm die Oetternbachschule wieder an den Leichtathletik - Kreismeisterschaften der Grundschulen in Blomberg teil. Der Wettkampf für die großen Grundschulen fand am Dienstag, dem 3. Juli bei nahezu idealem Wetter statt. Es war morgens eher kühl und wurde auch mittags nicht zu warm.

Am Morgen fuhren wir mit der Mannschaft, also 12 Kindern aus den vierten Schuljahren und den beiden Sportlehrerinnen mit Privatautos nach Blomberg. Als Ersatzstarter stand Erik Ruthe bereit. Wenn ein Junge gefehlt hätte, wäre er eingesprungen. So durfte er als Zuschauer und „Maskottchen“ mitfahren. Als Kampfrichter hatten wir wie im Vorjahr Frederick Wilden dabei, der eine der Weitsprungstationen sowie später den 8min-Lauf mit betreute. In der Mannschaft waren diesmal

 

Belinda Tick

4a

Leon Chokhatarov

4a

Salome Dyck

4a

John Heide

4a

Liva Kahraman

4b

Timm Heide

4a

Anastasia Manoykian

4b

Eric Petker

4a

Katelyn Brandt

4k

Matthias Reger

4b

Quirina Krieger

4k

Marcel Seemund

4k

 

Wir kamen so zeitig in Blomberg an, dass es noch genügend Sitzplätze auf der Tribüne gab. Insgesamt nahmen am Tag der „großen“ Grundschulen 18 Mannschaften aus 17 verschiedenen Grundschulen in Lippe teil.

Unser Wettkampf begann mit dem Medizinballstoß. Hier konnten wir unsere Möglichkeiten nicht ganz ausschöpfen, weil manche Bälle außerhalb der Zone landeten und gerade einige der starken Stoßer damit aus dem Wettkampf für diese Seite ausscheiden mussten. Hier landeten wir auf dem 12. Platz. Beim Wurf mit Tennisringen flogen leider nicht alle Tennisringe über das Tor, einzelne blieben schon im Netz hängen. Das konnte auch durch weite Würfe nicht ganz wettgemacht werden. So wurde es in dieser Disziplin ebenfalls nur der 12. Platz. Beim Weitsprung lief es deutlich besser, denn kaum jemand trat über und alle Kinder landeten in den hinteren Zonen. Die Belohnung für die guten Leistungen war der 6. Platz. Bei der Pendelstaffel hatten wir wieder ziemliches Pech, denn der letzte Wechsel klappte gar nicht und der Tennisring ging kurzzeitig verloren. Da nützte es auch nichts, dass alle beim Laufen über die Hürden und auf der flachen Strecke so schnell liefen wie sie konnten. Trotzdem reichte es hier noch für den 9. Rang. Beim Hochsprung klappte es recht gut und auch hier erreichten wir den 9. Platz. Auf den 8min- Lauf mussten wir ziemlich lange warten, denn wir waren erst im 3. und letzten Durchgang an der Reihe. Alle Kinder waren hoch motiviert und bereit, noch einmal alles zu geben. Die Mannschaft hatte am Schluss 80 Bälle in den Kartons gesammelt Das war an diesem Tag die beste Leistung von allen Mannschaften und damit der 1. Platz in dieser Disziplin. Da durfte kräftig gejubelt werden!

Nun waren alle sehr gespannt auf die Auswertung.

Die Siegerehrung zeigte, dass unsere Mannschaft den 8. Platz von den 18 Mannschaften erreicht hatte. Damit waren wir sehr zufrieden, denn das Ziel war ein Platz unter den ersten 10 Mannschaften. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde und für die Schule Tennisringe als Preis.

Es war für alle sicherlich ein anstrengender, aber auch interessanter und schöner Tag. Ein besonders herzlicher Dank gilt den Eltern, die sich als Fahrer zur Verfügung gestellt hatten. Ohne sie hätten wir in Blomberg nicht starten können. Alle blieben dabei und konnten die Mannschaft anfeuern: Frau Heide und Familie Manoykian sowie Frau Seemund und Frau Brandt. Danke auch an Frederick, der sich als Fahrer und Kampfrichter zur Verfügung gestellt hatte.

 

Für 2017 ist noch die Teilnahme am Residenzlauf geplant. Leider findet er in diesem Jahr am 19. August statt - mitten in den Sommerferien - so dass voraussichtlich nur sehr wenige Kinder teilnehmen können.

 

Detmolder Stadtmeisterschaften im Schwimmen

Leider waren zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht mehr alle Kinder da.

Detmolder Stadtmeisterschaften

 im Schwimmen

3.12.2016

 

Ergebnisse der Schulmannschaft:

 

Mannschaftswettbewerbe:

 

8 Minuten Mannschaftsschwimmen: (3 Mannschaften insgesamt)

Platz 2, hinter der der 1. Mannschaft des Schwimmvereins Detmold.

Elina Berger, Marten Fisahn, Adrian Gentsch, John Heide, Timm Heide und Ben Murray

Schwimmleistung: 1450m

 

Mannschaftstauchen: (4 Mannschaften insgesamt)

Platz 1 und damit Stadtmeister 2016 die 1. Mannschaft der Oetternbachschule mit Elina Berger, Adrian Gentsch, John Heide, Timm Heide, Ben Murray und Nikita Schulz in 2:26,63

Platz 3 die 2. Mannschaft mit Zahide Caliskan, Alyssa Federau, Marten Fisahn, Dejan Garbrecht, Moritz Henne und Maximilian Linden in 3:14,60

 

4 x 25m Freistil mixed- Staffel: (6 Mannschaften insgesamt)

Elina Berger, Marten Fisahn, John Heide und Ben Murray

Platz 2 in 1:50,36

 

Einzelwettbewerbe:

 

25 m Brust w

Jahrgang

Zeit

Platz

25 m Brust m

Jahrgang

Zeit

Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

Alisa Delovec

2008

33,26

1

Maximilian Linden

2008

37,36

2

Malena Schäfer

2008

39,16

2

Marten Fisahn

2008

37,66

3

Liv Pankratz

2008

40,43

4

 

 

 

 

Alyssa Federau

2008

41,81

5

Moritz Henne

2007

28,81

1

 

 

 

 

Ben Murray

2007

34,43

3

Elina Berger

2007

31,61

3

 

 

 

 

Zahide Caliskan

2007

34,84

4

Adrian Gentsch

2006

28,16

1

Alina Redikop

2007

40,70

5

John Heide

2006

29,76

2

 

25 m Rücken w

Jahrgang

Zeit

Platz

25 m Rücken m

Jahrgang

Zeit

Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

Alisa Delovec

2008

42,42

5

Marten Fisahn

2008

26,45

3

 

 

 

 

 

 

 

 

Elina Berger

2007

35,23

3

Nikita Schulz

2007

25,31

1

Zahide Caliskan

2007

45,08

4

Ben Murray

2007

29,64

2

 

 

 

 

Dejan Garbrecht

2007

31,73

5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Timm Heide

2006

25,66

1

25 m Delphinbewegung w

Jahrgang

Zeit

Platz

25 m Delphinbewegung m

Jahrgang

Zeit

Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

Isabel Luque Lau

2009

37,82

1

Marten Fisahn

2008

32,52

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

Nikita Schulz

2007

32,52

1

 

25 m Freistil w

Jahrgang

Zeit

Platz

25 m Freistil m

Jahrgang

Zeit

Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

Isabel Luque Lau

2009

30,64

1

Marten Fisahn

2008

25,67

3

 

 

 

 

Maximilian Linden

2008

39,33

4

Elina Berger

2007

32,39

3

 

 

 

 

 

 

 

 

Nikita Schulz

2007

30,82

3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

John Heide

2006

23,66

1

 

Unsere Schulmannschaft war in diesem Jahr wieder erfolgreich, wie die zahlreichen guten Platzierungen zeigten. Von den drei Mannschaftswettbewerben gewann sie das Mannschaftstauchen (ebenso wie 2014). Im 8 Minuten Ausdauerschwimmen belegten wir den 2. Platz ebenso wie in der 4 x 25m Freistilstaffel. Unsere 2. Mannschaft kam im Tauchen auf den 3. Platz. Die anderen Teilnehmer waren jeweils mehrere Mannschaften des Schwimmvereins Detmold. Leider war keine andere Grundschule am Start.

 

Von 18 angemeldeten Oetternbachern (drei davon aus Klüt) nahmen 17 mit gutem Erfolg teil. Die fleißigsten Schwimmer der Schulmannschaft waren Marten Fisahn, der in allen Wettbewerben startete und Elina Berger, die an fast in allen Disziplinen teilnahm.

Alle Kinder gaben ihr Bestes und wurden für ihre Leistungen mit erfreulichen Platzierungen belohnt.

Zwei Mädchen wurden in ihrer Disziplin Stadtjahrgangsmeisterin: Alisa Delovec (25m Brustschwimmen), Isabel Luque Lau sogar gleich zweimal, in der Delphinbewegung und im Freistil.

Bei den Jungen gab es sogar 6 Stadtjahrgangsmeistertitel: Moritz Henne und Adrian Gentsch im Brustschwimmen, Nikita Schulz und Timm Heide im Rückenschwimmen, Nikita auch in der Delphinbewegung (zeitgleich mit einem anderen Teilnehmer mit einem geteilten Titel) sowie John Heide im Freistilschwimmen.

 

Detmolder Residenzlauf am 20.8.2016

Der 25. Residenzlauf fand in diesem Jahr am letzten Ferienwochenende statt. Die Temperaturen waren angenehm, nicht zu hoch und der Boden war zum Glück trocken. Die Bedingungen waren also ideal.

Das Organisationsteam des Residenzlaufes hatte alles perfekt vorbereitet. Die Chips zur Zeitmessung befanden sich erstmals auf der Rückseite der Startnummer, damit entfiel das schwierige Einflechten in die Schnürsenkel. Auch die Sicherheitsnadeln waren bereits abgezählt und in Viererpacks zusammengeheftet.

Insgesamt starteten 22 Schülerinnen und Schüler für die Oetternbachschule, die auch alle ins Ziel kamen und dort ihre wohlverdiente Medaille erhielten.

 

Beim Bambini-Lauf über 500 Meter startete Leon Siemens, obwohl er auch noch für den Schülerlauf angemeldet war. Um 17.15 Uhr begann der Lauf der Schülerinnen (Altersklasse U8 und U10). Insgesamt 104 Teilnehmerinnen liefen über die Distanz von 1,5 Kilometern. Zehn der Mädchen kamen aus der Oetternbachschule. Am erfolgreichsten war hier Anna Liebhart, die in ihrer Altersklasse U8 den 1. Platz von 27 Starterinnen belegte. Als schnellste Oetternbacherin der U 10 zeigte sich Sophie Sölter, die von 77 Altersgenossinnen 9. wurde. Dank der guten Laufzeiten von ihr, Nela Kaletta (13. Platz) und Samira Schmidt (15.) belegte die Oetternbachschule in der Schulwertung hier einen tollen 2. Platz von acht Schulmannschaften.

Um 17.30 starteten dann die Jungen der Altersklassen U8 und U10. Insgesamt waren es hier 115 Teilnehmer, die sich auf die Strecke von 1,5 km begaben. Acht davon kamen aus unserer Schule. Die drei schnellsten Oetternbacher waren Dejan Garbrecht (Platz 21 von 84 Läufern seiner Altersklasse), Berthold Rusche (22. Platz) und Jonas Mierau (Platz 25). Ihre Laufzeiten wurden addiert und ergaben in der Schulwertung für die Oetternbachschule den 5. Platz.

 

Anschließend erfolgte der Start für die Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 2006 in den Altersklassen U12, U14 und U16. Insgesamt begaben sich hier 119 Kinder und Jugendliche auf die Strecke von 2,5 km, 53 Mädchen und 66 Jungen. Darunter waren auch ein Mädchen und vier Jungen aus unseren vierten Schuljahren. Besonders schnell liefen John Heide (Platz 3 von 46 Läufern der U 12), Timm Heide (4. Platz) und Adrian Gentsch (Platz 26). Dank ihrer geringen Gesamtzeit von nur 37:29 Minuten belegte die Oetternbachschule von insgesamt 6 Mannschaften den 3. Platz in der Schulwertung.

 

Obwohl es in diesem Jahr insgesamt weniger Teilnehmer an den Schülerlaufen gab als im Vorjahr – wahrscheinlich wegen des Termins am Ende der Sommerferien – hatte die Oetternbachschule einige Läufer mehr als 2015. Vielleicht hatten dank der Aktion „Laufwunder 2015/2016“ noch mehr Kinder Spaß am Dauerlauf gefunden?

 

 

25. Residenzlauf am 20.8.2016         Schülerläufe

 

 

Startzeit

Strecke

Nachname

Vorname

 

Klasse

neu

Jahr-gang

AK

Start-nr.

Platz

Zeit

Schüler w

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.15

1,5 km

Liebhart

Anna

w

2a

2009

U 8

407

1

6:19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sölter

Sophie

w

3k

2008

U 10

497

9

5:57

 

 

Kaletta

Nela

w

3c

2008

U 10

403

13

6:06

 

 

Schmidt

Samira

w

3k

2008

U 10

406

15

6:11

 

 

Caliscan

Zahide

w

3b

2007

U 10

408

20

6:18

 

 

Pankratz

Liv

w

3c

2008

U 10

404

21

6:20

 

 

Schäfer

Malena

w

3c

2008

U 10

405

22

6:30

 

 

Zelder

Clara

w

3k

2008

U 10

1234

43

6:58

 

 

Borcherding

Marie

w

3a

2008

U 10

402

60

7:47

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.30

1,5 km

Siemens

Leon

m

2a

2009

U 8

412

31

7:30

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Garbrecht

Dejan

m

3k

2007

U 10

1145

21

5:47

 

 

Rusche

Berthold

m

4a

2007

U 10

418

22

5:51

 

 

Mierau

Jonas

m

4b

2007

U 10

417

25

5:54

 

 

Klenke

Oskar

m

3k

2008

U 10

415

28

5:58

 

 

Gamper

Marc

m

3c

2008

U 10

428

35

6:02

 

 

Bentlage

Phil

m

3k

2008

U 10

1142

74

6:33

 

 

von Beck

Maximilian

m

3b

2007

U 10

416

82

8:02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler w / m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.00

2,5 km

Dietzler

Svenja

w

4b

2006

U 12

411

26

15:13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heide

John

m

4a

2006

U 12

421

3

10:33

 

 

Heide

Timm

m

4a

2006

U 12

422

4

10:33

 

 

Gentsch

Adrian

m

4a

2006

U 12

419

26

12:08

 

 

Kruse

Kevin

m

4a

2006

U 12

420

40

13:59

 

 

Neues vom Sport

 

Sportabzeichen

Im Sportabzeichenwettbewerb für das Jahr 2015 siegte die Oetternbachschule wie in den vorhergehenden Jahren bei den teilnehmenden Grundschulen aus Detmold. Mit 183 Erwerbern waren es 59% der Schülerinnen und Schüler aus Klüt und Jerxen-Orbke, die stolz darauf sein konnten, das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold erreicht zu haben.

Auch in diesem Jahr sind die Sportlehrer bereits wieder dabei, im Rahmen des Sport-unterrichtes für die verschiedenen Disziplinen zu üben und die Leistungen zu dokumentieren.

Sportfest am 24. Juni

Leider gab es an diesem Vormittag eine Gewitterwarnung für Lippe. Als also die Klüter um kurz vor 9 Uhr mit den Bussen eintrafen, stand schon fest, dass nicht der geplante Ablauf, sondern der „Schlechtwetterplan“ gelten musste. Zum Glück konnte die Erwärmung aber trotzdem auf dem Schulhof stattfinden. Ein HipHop-Trainer von der Tanzschule Hey in Lemgo brachte fast 20 Minuten lang alle Kinder mit der entsprechenden Musik richtig in Schwung.

Dann konnte es in der Turnhalle, in Fluren, Klassenräumen und im Musikraum losgehen. Alle Kinder hatten eine Laufkarte dabei, auf der die Teilnahme an den Aktionen durch Stempel oder Unterschriften bestätigt wurden. Da sich das Wetter nach 10 Uhr beruhigte, konnten sogar noch einzelne Stationen wie der 800m-Lauf und der Zonenweitsprung auf dem Sportplatz bzw. in der Sprunggrube stattfinden. Als um 12 Uhr das Sportfest beendet war, hatten die meisten Kinder alles auf ihrer Liste geschafft. Hungrig oder durstig musste auch niemand bleiben, denn der Förderverein spendierte Wasser und frisches Obst.

 

Leichtathletik-Kreismeisterschaften 2016

Auch in diesem Jahr nahmen wir wieder an den Leichtathletik - Kreismeisterschaften der Grundschulen in Blomberg teil. Der Wettkampf für die großen Grundschulen fand am Dienstag, dem 28. Juni bei idealem Wetter statt. Es war weder schwül-warm noch regnerisch wie in den Tagen vorher.

Am Morgen fuhren wir mit der Mannschaft, also 12 Kindern aus den vierten Schuljahren und den beiden Sportlehrerinnen mit Privatautos nach Blomberg. Als Ersatzleute standen morgens Belinda Tick (3a) und Simon Sölter (4k) bereit. Sie waren bereit einzuspringen, falls ein Kind gefehlt hätte. So durften sie als Zuschauer und „Maskottchen“ mitfahren. Als Kampfrichter hatten wir Frederick Wilden dabei, der eine der Weitsprungstationen sowie später den 8min-Lauf mit betreute. In der Mannschaft waren

 

Alina Brinkmann

4a

Branko Nikolic

4a

Aliya Langemann

4b

Daniel Böke

4k

Celina Reger

4a

Jonah Sczech

4k

Kimberley Schüring

4b

Nick Neufeld

4a

Kira Stölting

4k

Sami Tiryaki

4b

Liva Sahin

4a

Simon Boss

4k

 

Wir kamen so zeitig in Blomberg an, dass es noch genügend Sitzplätze auf dem überdachten Teil der Tribüne gab. Insgesamt nahmen am Tag der „großen“ Grundschulen 22 Mannschaften aus 21 verschiedenen Grundschulen in Lippe teil.

Unser Wettkampf begann mit dem Wurf. Leider flogen nicht alle Tennisringe über das Tor, einige blieben auch schon im Netz hängen, andere landeten gleich dahinter und so kamen wir in dieser Disziplin nur auf dem 17. Platz. Umso besser lief es aber beim Weitsprung, denn kaum jemand trat über und alle Kinder landeten in den hinteren Zonen. Die Belohnung für die guten Leistungen war der 2. Platz unter allen teilnehmenden Schulen. Bei der Pendelstaffel hatten wir ziemliches Pech, denn gleich zweimal ging der Tennisring beim Wechsel verloren. Da nützte es auch nichts, dass alle beim Laufen über die Hürden und auf der flachen Strecke so schnell liefen wie sie konnten und den direkten Gegner in diesem Durchgang am Schluss fast wieder eingeholt hatten. Dank der schwachen Zeit reichte es hier nur für den 19. Rang. Beim Hochsprung gab es zuerst wieder eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung, denn alle 10 Teilnehmer nahmen die ersten drei Höhen bis 90cm ohne Probleme. Erst ab 95cm fiel die Latte zum ersten Mal. Hier gab es für uns den 5. Platz. Beim Medizinballstoßen lief es dann wieder schlechter. Die Bälle hier waren aus Kunststoff und somit anders als unsere in der Schule, mit denen wir geübt hatten. Zudem waren sie glitschig, denn der Rasen war noch feucht vom Regen in der Nacht. Trotz allem kam die Mannschaft hier auf den 11. Platz. Beim 8min- Lauf musste jeder noch einmal alles geben. Die Mannschaft hatte am Schluss 72 Bälle in den Kartons, d.h. die 10 Kinder liefen insgesamt 14400m, womit im Durchschnitt jeder zwischen 3 und 4 Runden gelaufen war. Da auch alle anderen Schülerinnen und Schüler zum Schluss noch ihr Bestes gaben, reichte es nur für den 16. Platz. Ein Ball (200m) mehr hätte hier den 12. Platz bedeutet.

Nun waren alle sehr gespannt auf die Auswertung.

Die Siegerehrung zeigte, dass unsere Mannschaft den 11. Platz von den 22 Mannschaften erreicht hatte. Damit konnten wir sehr zufrieden sein. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde und für die Schule Tennisringe als Preis.

Es war für alle sicherlich ein anstrengender, aber auch interessanter und schöner Tag. Ein besonders herzlicher Dank gilt den Eltern bzw. dem Großvater, die sich als Fahrer zur Verfügung gestellt hatten. Ohne sie hätten wir in Blomberg nicht starten können. Die Mehrzahl von ihnen konnte sogar dabeibleiben und die Mannschaft tatkräftig unterstützen: Frau Neufeld, Frau Nikolic, Frau Reger, Herr Schüring sowie Frau Sczech und Frau Stölting. Danke auch an Frederick, der sich als Kampfrichter zur Verfügung gestellt hatte.

 

Aktion Laufwunder

Anfang des 2. Halbjahres beschlossen die Sportlehrer, dass sich die Oetternbachschule an der AOK-Aktion „Laufwunder 2015/2016“ beteiligt. Hier ging es darum, dass möglichst viele Schüler mindestens 15 Minuten ohne Pause laufen und damit die Bedingungen für das Laufabzeichen in Bronze erfüllen. Nach entsprechendem Training war das Ergebnis erstaunlich gut: 247 von unseren 328 Schülern waren in der Lage, eine Viertelstunde ohne Pause zu laufen! Dafür gab es die verdiente Urkunde. Alle Kinder, die sich beteiligt hatten und es wenigstens einige Minuten lang versucht hatten, erhielten das fliederfarbene Armband, das sie als Teilnehmer an der Aktion auswies.

 

Für 2016 sind noch die Teilnahme am Residenzlauf (20. August) sowie an den Detmolder Stadtmeisterschaften im Schwimmen (Dezember) geplant.

Detmolder Residenzlauf am 15.08.2015

Bei sommerlichen Temperaturen fand der 24. Residenzlauf in diesem Jahr am ersten Wochenende nach Schulbeginn statt. So gab es auch die hohe Anzahl von fast 1500 Meldungen, mehr als 500 davon für die Schülerläufe.

Als es dann etwas zu regnen begann, war das gar nicht so unangenehm. Leider wurde dadurch allerdings der Boden an einigen Stellen glatt, so dass einzelne Kinder ausrutschten und stürzten. Zum Glück passierte aber nichts Ernsthaftes und alle Starter kamen auch ins Ziel, wo sie ihre wohlverdiente Medaille erhielten.

 

Beim Bambini-Lauf über 500 Meter (65 Teilnehmer) starteten auch zwei Mädchen aus der 1. Klasse mit Erfolg – Marie Keeb und Cayenne Schmidt. Anschließend begannen die Läufe der Schülerinnen der Altersklassen U8 und U10. Insgesamt 141 Teilnehmerinnen liefen über die Distanz von 1,5 Kilometern. Vier der Mädchen kamen aus der Oetternbachschule. Die schnellste von ihnen war Belinda Tick, die in der U10 auf einen tollen 3. Platz unter 99 Konkurrentinnen kam. Nele Kaletta wurde 4. in der U8 (von 42 Mitstarterinnen) und Mia Summer Treuthardt wurde 8. in der U10. Leider kamen wir hier nicht in die Schulwertung, weil nur zwei der Mädchen als Oetternbacher gemeldet waren.

 

Um 17.30 starteten dann die Jungen der Altersklassen U8 und U10. Insgesamt waren es hier 146 Teilnehmer, die sich auf die Strecke von1,5 km begaben. Sieben davon kamen aus unserer Schule. Die drei schnellsten Oetternbacher waren Adrian Gentsch (21. Platz von 106 Läufern seiner Altersklasse), Nils Dietzler (30. Platz) und Berthold Rusche (37. Platz). Ihre Laufzeiten wurden addiert und ergaben in der Schulwertung für die Oetternbachschule Platz 6.

 

Anschließend erfolgte der Start für die Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 2005 in den Altersklassen U12, U14 und U16. Insgesamt liefen hier 159 Kinder und Jugendliche die Strecke von 2,5 km.

Der schnellste Läufer von allen war Hannes Ruthe, ein ehemaliger Schüler unserer Schule (damals noch Grundschule Jerxen-Orbke).

Aber auch zwei Viertklässler starteten in dem großen Teilnehmerfeld. Luca M. Woznitza belegte den 17. Platz in der U12, Jannik Schuler den 36. Platz.

 

24. Residenzlauf am 15.8.2015         Schülerläufe

 

  

Start

Strecke

Nachname

Vorname

Klasse

Jahrgang

AK

Start-nummer

Platz

Zeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bambini

0,5 km

Keeb

Marie

1b

2009

Bambini

1707

 

keine Zeitnahme

17.00

 

Schmidt

Cayenne

1b

2009

Bambin

1762

 

keine Zeitnahme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler w

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.15

1,5km

Kaletta

Nele

2c

2008

U 8

1210

4

6:23

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tick

Belinda

3a

2006

U 10

912

3

5:38

 

 

Treuthardt

Mia Summer

4b

2006

U 10

237

8

5:45

 

 

Caliskan

Zahide

2b

2007

U 10

899

47

7:01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.30

1,5km

Gentsch

Adrian

3a

2006

U 10

901

21

5:48

 

 

Dietzler

Nils

3b

2006

U 10

900

30

5:58

 

 

Rusche

Berthold

3a

2007

U 10

909

37

6:12

 

 

Heide

John

3a

2006

U 10

902

64

6:36

 

 

Nikolic

Mihajlo

3b

2007

U 10

906

68

6:40

 

 

Mirau

Jonas

3b

2007

U 10

907

73

6:47

 

 

Keeb

David

3b

2007

U 10

904

77

6:55

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schüler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.00

2,5 km

Woznitza

Luca Matteo

4a

2005

U 12

914

17

12:04

 

 

Schuler

Jannik

4b

2005

U 12

910

36

13:39

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Kreismeisterschaften der Grundschulen im Schwimmen 2015

In diesem Jahr hatten wir uns wieder zu den Kreismeisterschaften im Schwimmen angemeldet. Als beste Schwimmerinnen von Jerxen-Orbke und Klüt wurden Alina Brinkmann (3a), Lovis Farodoye (4a), Emely Kraft (4a), Liva Sahin (3a), Lily Soyk (4b) und Elvira Tutin (3k) ausgewählt, als beste Schwimmer Max und Mika Dingelmann (4a), David Fisahn (4a), Leon Heinemann (3k), Jan Kaletta (4b) und Oliver Rollheiser (4a).

Parallel zum normalen Schwimmunterricht unserer Schule war allerdings nur ein Übungstermin im Aqualip für die ausgewählte Mannschaft möglich. Zusätzlich wurde noch zweimal in den Pausen im Forum der T-Shirt-Wechsel „trocken“ geübt.

 

Am 9. Februar sollte der Wettkampf für die großen Grundschulen im Lemgoer EauLe stattfinden. Hierfür waren 12 Mannschaften aus dem Kreis Lippe angemeldet.

Leider stellte sich am Sonntag vorher bzw. am Montagmorgen heraus, dass zwei unserer Jungen (Max und Oliver) erkrankt waren und daher nicht teilnehmen konnten. Eigentlich war damit die Mannschaft geplatzt, die aus 6 Mädchen und 6 Jungen bestehen muss, von denen jeweils 5 in den verschiedenen Disziplinen starten. Zudem fehlte ein Auto für die Rückfahrt aus Lemgo. So stand es einige Minuten vor der Abfahrt aus Jerxen-Orbke noch nicht fest, ob wir überhaupt starten konnten.

Dann kam aber noch der Vater einer Schwimmerin dazu und bot an, bei der Rückfahrt einzuspringen. Nun war klar, dass wir es versuchen wollten teilzunehmen, falls die Kampfrichter unsere Mannschaft, die nun aus 6 Mädchen und 4 Jungen bestand, akzeptieren würden.

Wir fuhren also um kurz nach 8 Uhr los und holten auf dem Weg noch die beiden Schwimmer aus Klüt ab.

Zum Glück waren die Veranstalter einverstanden, dass wir mit dieser Mannschaft starten durften. Natürlich waren wir so auch benachteiligt, weil sich kein Kind ausruhen und bei einer schwächeren Disziplin ausscheiden konnte.

Alle Mädchen und Jungen waren hoch motiviert und wollten ihr Bestes geben.

In der Sprintstaffel, bei der jedes Kind 25m schwimmt (immer abwechselnd in Bauch- und Rückenlage) lief es recht gut. Hinterher stellte sich heraus, dass wir mit der Zeit von 4:29 bei den großen Grundschulen den 5. Platz in dieser Disziplin erreicht hatten.

In der T-Shirt-Staffel klappten nicht alle Wechsel optimal, so dass wir uns bei einer Zeit von 7:16 mit dem 9. Platz begnügen mussten.

Das Tauchen im Lehrschwimmbecken, bei dem 40 Ringe aus dem Wasser geholt werden mussten, klappte wieder gut, obwohl uns die beiden „Joker-Kinder“, die vom Beckenrand aus zeigen durften, wo noch Ringe lagen, nicht zur Verfügung standen. Mit der Zeit von 0:55 kamen wir hier auf den 5. Platz.

Die „Transport-Staffel“, bei der zwei Retter abwechselnd auf einem großen Schwimmbrett „Schiffbrüchige“ von der Treppe bis zum gegenüberliegenden Beckenrand transportieren, hätte man vorher noch intensiver üben müssen. Ein Übungsdurchgang im Aqualip reichte hier nicht aus. Daher belegten wir mit der Zeit von 2:30 auch nur den 9. Platz.

Die letzte Disziplin war das 8 Minuten-Ausdauerschwimmen. Alle Kinder waren noch fit, gaben ihr Bestes und wurden für die Zahl von 111 Bahnen mit dem 4. Platz belohnt. Das wussten wir allerdings vor der Siegerehrung noch nicht.

Als alle Schulen ihren Wettkampf beendet hatten, begann das Warten auf die Siegerehrung. Da die Plätze von hinten aufgerufen werden, konnte man sich jedes Mal freuen, wenn der Name der eigenen Schule nicht aufgerufen wurde…

Ab Platz 9 wurde es spannend. Als wir dann hörten, dass die Oetternbachschule den 6. Platz errungen hatte, waren wir sehr zufrieden. Unter diesen Bedingungen hätte man nicht mehr erreichen können!

Alle Teilnehmer wurden mit einer Urkunde und einem Wasserball belohnt. Den Siegerpokal bei den großen Grundschulen nahm – wie meistens – die Grundschule Hiddesen in Empfang.

In der Gesamtwertung aller 22 Grundschulen belegten wir mit unseren Leistungen übrigens einen tollen 8. Platz.

Ohne die Unterstützung durch diejenigen Eltern, die die Kinder zum EauLe  hin und / oder wieder zurück brachten, hätten wir nicht teilnehmen können.

Ein herzliches Dankeschön an Familie Dingelmann, Frau Brinkmann, Frau Farodoye, Herrn Kraft und Familie Tutin!

 

E. Holfter